Der Begriff Lebenskunst lat. ars vivendi kommt aus der Philosophie, der in unterschiedlichen Zusammenhängen verwendet wird, in denen es um die Daseinsbewältigung des Individuums geht.

Das Spektrum an Vorstellungen zu Lebenskunst reicht von unbeschwertem Lebensgenuss, dem französischen Savoir-vivre, über den gelassen Umgang mit allen Anforderungen und Verwicklungen, die das Leben mit sich bringt, bis hin zum Anspruch, das eigene Leben als Kunstwerk zu gestalten, wie es etwa Beispiel Goethe und Thomas Mann intendieren mochten.

Immer gehören zur Lebenskunst die Bereitschaft, Fähigkeit und der Wille, die eigenen Lebensumstände wahrzunehmen, zu verarbeiten und die Lebensführung im Rahmen der Möglichkeiten persönlich und gezielt zu gestalten.
Der Volksmund spricht davon, dass jemand sein eigenes Leben schmiedet bzw. jeder seines eignen Glückes Schmied ist.

Diese Art geistiges Handwerk dient der Verwirklichung, Wahrung und Erfahrbarkeit des Selbst im Sein. Eine ständige Herausforderung an die Persönlichkeit mit der Wirkung auf den Lebensstil. 

Comment